Stephanie Hirn

Ste­pha­nie Hirn
Dr. rer. biol. hum. Nano­par­ti­kel­ex­per­tin
Koor­di­na­to­rin N3

steffi@kartoffelkombinat-ev.de

Was hast du gemacht, als es das Kar­tof­fel­kom­bi­nat in dei­nem Leben noch nicht gab?

Nach mei­nem Bio­lo­gie­stu­di­um habe ich als For­schungs­tau­che­rin die Was­ser­qua­li­tät von Seen unter­sucht. Anschlie­ßend in Nami­bia ein For­schungs­pro­jekt auf­ge­baut, um Lösun­gen für den Mensch-Wild­tier-Kon­flikt zu fin­den. So hat­te ich die ein­zig­ar­ti­ge Mög­lich­keit, die fas­zi­nie­ren­den Groß­raub­tie­re (Leo­pard, Gepard, Brau­ne Hyä­ne) auch ganz nah zu erle­ben. Wie­der zurück in Deutsch­land bin ich in der For­schung gelan­det und habe mich mit der Bio­ki­ne­tik und Toxi­zi­tät von Nano­par­ti­keln (u. a. Fein­staub) beschäf­tigt und schließ­lich promoviert.

War­um enga­gierst du dich im Kar­tof­fel­kom­bi­nat – der Verein?

Mit­glied in der Genos­sen­schaft bin ich seit 2014 (gera­de noch unter den ers­ten 500 Mit­glie­dern :-)), anfangs ein­fach, weil ich mich sai­so­nal und regio­nal ernäh­ren woll­te. Aber die Fra­ge ist ja, war­um ich mich im Ver­ein enga­gie­re. Als Bio­lo­gin inter­es­sie­re ich mich schon immer für The­men wie Natur- und Umwelt­schutz. Mir geht es dar­um, etwas zu bewe­gen, und das fängt für mich mit Auf­klä­rungs­ar­beit an. Daher enga­gie­re ich mich im Ver­ein v. a. im Bereich Bildung.

Und was machst du so konkret?

Aktu­ell koor­di­nie­re ich das För­der­pro­jekt „N3 – Nach­hal­ti­ges Nach­bar­schafts­Netz­werk“ und bin ver­ant­wort­lich für die Pla­nung und Durch­füh­rung diver­ser Ver­an­stal­tun­gen wie z. B. Koch­aben­de, Koch­nach­mit­ta­ge mit Kin­dern, DIY-Work­shops, Info­stän­de mit Bas­tel­ak­tio­nen, Event­or­ga­ni­sa­ti­on (Open-Air-Kino im West­park, Kar­tof­fel­fest in Karls­feld). Das ist aber nur durch die Mit­hil­fe unse­rer Refe­ren­tIn­nen mög­lich, im Beson­de­ren Cla­ris­sa (vega­nes Kochen), Hei­di (unver­packt Kochen, Kochen mit Kids, DIY-Work­shops) und Ina (Fer­men­tier-Work­shops). Beim Bau­ern­gar­ten­pro­jekt im Tier­park Hel­la­brunn bin ich haupt­säch­lich zustän­dig für die Koor­di­na­ti­on und die Orga­ni­sa­ti­on von Ver­an­stal­tun­gen zusam­men mit Domi­nik und Horst.

Im Vor­stand küm­me­re ich mich Koope­ra­tio­nen und wei­te­re För­der­mög­lich­kei­ten sowie um die Ver­ste­ti­gung unse­rer aktu­el­len Pro­jek­te. Außer­dem lei­te ich zusam­men mit Inga die Kar­tof­fel­aka­de­mie.

In mei­nem Neben­job am Helm­holtz Zen­trum Mün­chen bin ich im Bereich Wis­sen­schafts­ma­nage­ment für das Deut­sche Zen­trum für Lun­gen­for­schung aktiv.

Hast du Wunsch­pro­jek­te für die Kartoffelkombinat-Zukunft?

Sehr gut kann ich mir einen genos­sen­schaft­li­chen KK-Regio-Laden oder auch ein KK-Café als Ort der Begeg­nung und des Aus­tauschs für die Stadt­ge­mein­schaft vorstellen.