03.09.2016 Ernte gut. alles gut?

Am Sams­tag, den 3. Sep­tem­ber 2016, möch­ten wir gemein­sam mit Euch ein ganz beson­de­res, äußerst infor­ma­ti­ves Ern­te­fest mit viel­fäl­ti­gen Ange­bo­ten im Frei­luft­su­per­markt Mün­chen-Frei­ham* fei­ern.

Dazu haben wir uns jede Men­ge für Euch aus­ge­dacht: Neben ver­schie­de­nen Aktio­nen für Jung und Alt rund ums The­ma Ern­te wird es als Höhe­punkt des Tages eine span­nen­de Podi­ums­dis­kus­si­onErn­te gut, alles gut? – ein kri­ti­scher 360°-Blick auf die Lebens­mit­tel­er­zeu­gung“ mit kom­pe­ten­ten Teil­neh­mern geben:

Karl_Bär_klein Karl Bär

Refe­rent für Agrar­po­li­tik beim Umwelt­in­sti­tut Mün­chen. Dem/der ein oder ande­ren auch bekannt aus der Kartoffelakademie. 🙂

Anjaj_Banzhaf_klein Anja Banz­haf

Autorin des Buchs “Saat­gut. Wer die Saat hat, hat das Sagen.” und Mit­be­grün­de­rin eines Netz­werks für urba­ne Gär­ten in Göttingen.

Sepp_Braun_klein Sepp Braun

Pio­nier in der Bio­land­wirt­schaft, der alter­na­ti­ve Absatz­we­ge gefun­den hat, in geschlos­se­nen Kreis­läu­fen denkt und den Öko­land­bau wei­ter­ent­wi­ckeln möchte.

Gisela_klein Gise­la Kinzelmann

Seit Anfang der 80er-Jah­re Che­fin der Amper­hof Öko­kis­te. Sie ist Exper­tin auf den Gebie­ten Han­del, Ver­sor­gung einer Groß­stadt und Verbraucherverhalten.

Das Pro­gramm im Überblick

  • ab 10:00 Uhr: Erfri­schun­gen an der Heubar
  • Heu­pool mit Gießkannendusche
    Ganz­tä­gi­ge Attrak­ti­on für Kin­der und Begeisterte
  • Schafs­wol­le fühlen
    Schä­fe­rin Elke Lam­perts­dör­fer bas­telt lie­be­voll mit Kin­dern und erzählt über Scha­fe und was man mit der gescho­re­nen Wol­le so alles machen kann. Selbst­ver­ständ­lich bringt sie ihre ech­ten Scha­fe zum Anfas­sen und Strei­cheln mit.
  • ab 11:00 Uhr: Heu­bar – Kaf­fee und Kuchen
  • 11:00 + 13:30 Uhr: Ernterundgang
    Gärt­ner Ben­ny führt euch durch den Frei­luft­su­per­markt und gibt infor­ma­ti­ve Ein­bli­cke rund ums The­ma Anbau von Gemü­se. Dabei wer­den Toma­ten, Zuc­chi­ni, etc. für das anschlie­ßen­de gemein­sa­me Kochen und Gril­len geern­tet. Mari­on Lang von der Baye­ri­schen Kul­tur­land­stif­tung erzählt Inter­es­san­tes rund um Acker­bau und den Nut­zen der viel­fäl­ti­gen Ackerwildkräuter.
  • 11:00 Uhr: Freiluft-Yoga
    Yoga­ein­heit auf der Heubühne
  • 11:30 Uhr: Frei­luft­bie­nen erleben
    Jun­gim­ke­rin des Kar­tof­fel­kom­bi­nats gibt Ein­blick in die fas­zi­nie­ren­de Welt der Bie­nen und die Ent­ste­hung von Honig. Wer mag, darf auch mal naschen.
  • ab 12:00 Uhr: DIY Markt in Koope­ra­ti­on mit Etsy
    Food, Krea­ti­ves, Work­shops und Performance
  • 12:00 Uhr: Heu­bar – Kochen und Grillen
    gemein­sa­mes Zube­rei­ten von Spei­sen mit frisch geern­te­ten Lebens­mit­teln aus dem Frei­luft­su­per­markt. Gazpa­cho, Mais­kol­ben­grill, Stock­brot, Bro­te mit fri­schen Kräutern
  • 12:00 Uhr: Heu­büh­ne: Musik von ‘De Vadrahdn‘
  • 13:00 Uhr: Offi­zi­el­le Begrüs­sung auf der Heubühne
    Zusa­ge von Sebas­ti­an Krie­sel (Vor­sit­zen­der des Bezirks­aus­schus­ses 22)
  • 13:30– 14:30 Uhr: Heu­büh­ne: Folk von ‘Fred­die González‘
  • 14:30 – 17:30 Uhr: Kinderstation
    Umwelt­bil­dung in Koope­ra­ti­on mit Öko­pro­jekt Mobil­spiel e.V.
    Schmeck- und Fühl­test, Kres­se­töpf­chen bas­teln und bepflan­zen, Sai­son­ka­len­der selbst zusam­men­stel­len, Bewegungsspiele.
  • 15:00 Uhr – 17:00 Uhr: Heu­po­di­um – mit kom­pe­ten­ten Teil­neh­mern wie Karl Bär (Umwelt­in­sti­tut Mün­chen), Sepp Braun (Bio­land­wirt), Gise­la Kin­zel­mann (Amper­hof) und Anja Banz­haf (Autorin des Buchs: „Saat­gut. Wer die Saat hat, hat das Sagen.“), mode­riert von Dani­el Über­all (Vor­stand KK-Ver­ein). The­ma­ti­scher Schwer­punkt ist ein kri­ti­scher 360°- Blick auf die Lebensmittelproduktion.
  • Ab 17 Uhr: Kuli­na­ri­sche Ver­sor­gung über den gan­zen Abend
  • 19:00 – 23:00 Uhr: Live-Musik auf der Heubühne

Anfahrt:
Am bes­ten nehmt ihr die S‑Bahn (S8) Rich­tung Herr­sching und steigt in Frei­ham aus. Von dort aus sind es ca. 3 Minu­ten zu Fuß – der Weg wird beschil­dert sein. Man kann sich gut an dem Aus­sichts­turm ori­en­tie­ren, der sich unweit des Frei­luft­su­per­mark­tes befindet.

Für alle, die mit Fahr­rad, dem Auto oder sonst wie kom­men, hier die offi­zi­el­le Adresse:
Wies­ent­fels­er­stras­se,  81247 Mün­chen, WA 12, Acker­flä­che (Kar­te)

— — — — — — — — — — — — — -

*) Im Auf­trag der Lan­des­haupt­stadt Mün­chen, Refe­rat für Stadt­pla­nung und Bau­ord­nung, führt bauch­plan ).( mit sei­nen Part­nern den urba­nau­ten, dem Kar­tof­fel­kom­bi­nat Ver­ein und Thors­ten Cebulsky in der Sai­son 2016 ins­ge­samt vier Ver­an­stal­tun­gen im Stadt­ent­wick­lungs­ge­biet Frei­ham durch.
Der Münch­ner Frei­luft­su­per­markt, finan­ziert über Mit­tel des Bund-Län­der-Städ­te­bau­för­der­pro­gramms „Akti­ve Stadt- und Orts­teil­zen­tren”, bil­det hier­zu den fest­li­chen Rah­men. Das Pro­jekt ist eine Initia­ti­ve von bauch­plan ).( in Koope­ra­ti­on mit dem Stadt­teil­ma­nage­ment Neuaubing-Westkreuz.

08.07. Katrin Schüler: Plastikfreie Zone

Das nächs­te Aka­de­mie-The­ma ist:

Refe­ren­tin: Kat­rin Schü­ler (Plas­tik­freie Zone)
Ter­min: 08.07.2016, 19:00 Uhr
The­ma: Plas­tik­freie Zone
Ver­an­stal­tungs­ort: anstif­tung, Dai­ser­stra­ße 15 (Rück­ge­bäu­de)

Plas­tik­frei Leben ist (k)eine Uto­pie – wir müs­sen nur begrei­fen und ler­nen, das ein LEBEN ohne Plas­tik mög­lich ist. Kat­rin Schü­ler, Inha­be­rin der Fir­ma natur­lie­fe­rant und Betrei­be­rin des Ladens “Plas­tik­freie ZONE” berich­tet über Ihre Vision.In ihrem Münch­ner Laden “Plas­tik­freie ZONE” wird gezeigt, wel­che plas­tik­freie Alter­na­ti­ven es heu­te bereits gibt – ob im Bad, in der Küche oder für die Frei­zeit­ge­stal­tung uvm. . 

Doch der Show- und Ver­kaufs­raum “Plas­tik­freie ZONE” ist nur eine Säu­le der Fir­ma natur­lie­fe­rant. Akti­ve Bil­dungs­ar­beit und Pro­dukt­ent­wick­lung sind die wei­te­ren zwei Säu­len, die die kon­se­quen­te Umset­zung der Visi­on benö­tigt. In ihrem Vor­trag berich­tet Kat­rin Schü­ler über ihre Visi­on, Hin­ter­grün­de und von Erfolgsgeschichten. 

Kat­rin Schü­ler ist Diplom-Sozio­lo­gin. Sie hat die Initia­ti­ve “Plas­tik­frei LEBEN” 2014 ins Leben geru­fen und im Febru­ar 2014 den Laden Plas­tik­freie ZONE in Mün­chen eröff­net. Seit über vier Jah­ren lebt sie per­sön­lich ein kon­se­quent plas­tik­ar­mes Leben. Seit zwei Jah­ren ist die Plas­tik­freie ZONE auch Ver­teil­punkt des Kar­tof­fel­kom­bi­nats in Haidhausen.


Die Kar­tof­fel­aka­de­mie ist für alle Inter­es­sen­tIn­nen offen 
Bit­te mel­det Euch aber in jedem Fall an unter: Dood­le: Kartoffelakademie

Wir benö­ti­gen die­se Anmel­dung für unse­re Pla­nung (Grö­ße des Rau­mes, Anzahl der Bän­ke und Tische, Geträn­ke, etc). Mel­det Euch mög­lichst recht­zei­tig an und tragt Euch wie­der aus, wenn Euch dann doch etwas dazwi­schen kommt. Bei Fra­gen könnt Ihr ger­ne eine Mail an Horst schicken.

Lange angekündigt, endlich in der Welt

Nach lan­ger Suche nach einem sinn­vol­len, ori­gi­nel­len, viel­sa­gen­den, prä­gnan­ten Ver­eins­na­men kamen wir schließ­lich auf die sim­pels­te Idee. Wir nen­nen den Ver­ein ein­fach Ver­ein. Dar­auf muss man erst mal kommen. 🙂

Der Ver­ein wur­de im April in das Ver­eins­re­gis­ter ein­ge­tra­gen und ist vom Finanz­amt als gemein­nüt­zig aner­kannt. > wei­ter­le­sen