Göttergabe, Teufelsfrucht, Multi-Talent.

Die Veranstaltung wurde abgesagt
Titel:
 Göttergabe, Teufelsfrucht, Multi-Talent
Geschichte und Geschichten aus dem Kartoffel-Kosmos

ReferentinBabara Kosler (Kartoffelmuseum München)

Veranstaltungsort: anstiftung, Daiserstraße 15,
Termin: 10.08.2018 19:00 Uhr

Bitte meldet Euch unbedingt anKartoffelakademie 

Inhalt:
Was haben Friedrich der Große, Münchens „Englischer Garten“, Marilyn Monroe und Literatur-Nobelpreisträger Grass miteinander  gemeinsam? Richtig: die Kartoffel.
Mythen, Aberglaube, Unwissenheit und Mißverständnisse prägten die wechselvolle Karriere der Kartoffel . Kultobjekt, Göttergabe, Teufelsfrucht, Aphrodisiakum, Heilmittel, Fürstenspeise, Arme-Leute-Essen, Kalorienbombe……um nur einige Stationen zu nennen.
Heute ist „das Gold der Inka“ weltweit nicht nur Liebling der Köche und Genießer sondern international auch eine Herausforderung für Forscher und Tüftler. 
Kurz: die bescheidene Powerknolle ist ein global Player mit intergalaktischen Ambitionen 

Referentin: Barbara Kosler, Journalistin, war 20 Jahre Leiterin des Kunstmuseums der Kartoffel, München

Die Zukunft unseres Saatgutes: samenfest und frei, oder hybrid und privat?

Referentin:Verena Schmitt,
Referentin für Ökolandbau und gesunde Ernährung am Umweltinstitut München e.V.

Veranstaltungsort: anstiftung, Daiserstraße 15,
Termin: 13.07.2018 19:00 Uhr

Bitte meldet Euch unbedingt an: Kartoffelakademie 

Inhalt:
Seit dem Beginn des Ackerbaus in der Jungsteinzeit, haben LandwirtInnen weltweit durch Selektion und Nachbau eine ungeheure Vielfalt an lokalen Pflanzensorten entwickelt. Dieser über die Jahrtausende gewachsene und in öffentlicher Hand liegende Schatz ist innerhalb weniger Jahrzehnte der Privatisierung und Monopolisierung des Saatgutmarktes zum Opfer gefallen. In ihrem Vortrag umreißt Verena Schmitt die aktuelle Situation auf dem Saatgutmarkt und die daraus resultierenden Probleme und Risiken. Außerdem stellt sie Lösungsstrategien und Initiativen vor, die sich für die Vielfalt und den freien Zugang zu Saatgut einsetzen.

Das Umweltinstitut München e.V.
Das Umweltinstitut München ist ein unabhängiger Verein, der sich gegen Atomkraft, für gentechnikfreies Essen, für eine nachhaltige Energiewende und für den ökologischen Landbau einsetzt.

Unser KK-Bauerngarten im Tierpark Hellabrunn

Referenten: Dr. Stephanie Hirn, Dominik Hölzl, Dr. Horst Bokelmann

Veranstaltungsort: anstiftung, Daiserstraße 15,
Termin: 08.06.2018 19:00 Uhr

Bitte meldet Euch unbedingt an: Kartoffelakademie 

Inhalt:

Unsere Kooperation mit den Tierpark kommt jetzt in die operative Phase.

Sofern sich keine baustellenbedingten Verzögerungen ergeben, wollen wir am 9. Juni 2018 den Bauerngarten bepflanzen. Die Eröffnung des neuen Europateils (Mühlendorf, 1. Bauabschnitt), dessen Bestandteil unser Bauerngarten ist, ist für Mitte 2018 vorgesehen. Damit beginnt dann auch die Arbeit der „grünen“ Artenschutzbotschafter, die die Tierparkbesucher  über Ernährung, Erhaltung der Biodiversität und allgemein über das Kartoffelkombinat informieren sollen.

Dieser Abend ist für alle gedacht, die sich allgemein über das neue Konzept des Tierparks (diejenigen, die länger nicht mehr da waren, werden überrascht sein, was sich dort zum Positiven verändert hat) und über die Kooperation Tierpark und Kartoffelkombinat – der Verein e.V.  informieren wollen.

Diejenigen von Euch, die sich bereits als KK-Artenschutzbotschafter gemeldet haben, bekommen ein aktuelles Update. Diejenigen, die noch überlegen, eine Entscheidungshilfe. Für alle anderen wird es auch ein sehr informativer Abend werden.

Ablauf:

  • Information über den Tierpark (u.a. neuer Masterplan, Geozoo der Biodiversität, Artenschutzbotschafter) und über das N3-Projekt des Verein (Steffi)
  • Die Kooperation des KK mit dem Tierpark (Geschichte und Ziele) und das edukative Konzept des Bauerngartens (Horst)
  • Unser Bauerngarten im Tierpark (Layout, Pflanz- und Bearbeitungskonzept) (Dom)
  • Organisation (KK-Artenschutzbotschafter: Schulung und Einsatzeinteilung) (Steffi)

Referenten:

  • Steffi ist Biologin und seit ca. 4 Jahren Mitglied im Kartoffelkombinat. Seit August 2017 ist sie beim Kartoffelkombinat – Der Verein e.V. für das Förderprojekt N3 – Nachhaltiges NachbarschaftsNetzwerk zuständig, das im Rahmen der Initiative „Kurze Wege für den Klimaschutz“ vom BMU gefördert wird. Außerdem war Steffi im Tierpark Hellabrunn in der Förderkreisleitung und ehrenamtlich als Artenschutzbotschafterin tätig.
  • Horst ist Ingenieur und Dozent (u.a. mit Themen über Nachhaltigkeit und Artenschutz). Im KK (fast) von Anfang an dabei. Er ist Vorsitzender des Aufsichtsrates der Genossenschaft und Vorstand im Verein. Im Tierpark ist er im dritten Jahr als Artenschutzbotschafter tätig.
  • Dominik ist Projektmanager und hat 2016/17 den Permakultur Praktiker Lehrgang bei Josef Holzer absolviert. Er ist seit ca. 2 Jahren Mitglied im Kartoffelkombinat und kümmert sich um das Projektmanagement für den Aufbau des Betriebs in Spielberg. Seit 2017 leitet er die Kooperation mit der Montessori Schule Günzlhofen. Für den Bauerngarten im Tierpark hat er das Konzept entwickelt und leitet die gärtnerischen Aktivitäten.

Eine nachhaltige Energieversorgung für unsere Gärtnerei in Spielberg. Was ist möglich?

ReferentenDr. Michael Klärner, David Fleischmann

Veranstaltungsort: anstiftung, Daiserstraße 15,
Termin: 11.05.2018 19:00 Uhr

Bitte meldet Euch unbedingt an: Kartoffelakademie 

Inhalt:
Im ersten Teil stellt Michael die Ziele und aktuellen Aktivitäten der AG Energie des Kartoffelkombinats vor: Warum beschäftigen wir uns im Kartoffelkombinat mit dem Thema Energie? Was kann die Genossenschaft hier leisten? Im zweiten Teil stellt David seine Ergebnisse der Bachelorarbeit „Erstellung eines Energiekonzepts für die geplante Kühl- und Lagerhalle der Kartoffelkobinat e.G.“ vor: Welche Maßnahmen sind für eine effiziente und auf möglichst Erneuerbaren Energien basierte Energieversorgung möglich? Hierbei werden wir Euch gerne den aktuellen Stand der Hallenplanung vorstellen.
 
Referenten:
Dr. Michael Klärner
Ingenieur, Senior Energiemanagementspezialist bei W.L. Gore & Associates und Leiter der AG Energie des Kartoffelkombinats

David Fleischmann
Ingenieur, Projektleiter für Digitalisierung im Bereich „Neue Geschäfte“ 
bei den Stadtwerken München und Mitglied der AG Energie des Kartoffelkombinats

Biodiversität erhalten im Großen wie im Kleinen: Naturschutz lokal

Referentin: Dr. Sophia Engel

Veranstaltungsort: anstiftung, Daiserstraße 15,
Termin: 13.04.2018 19:00 Uhr

Bitte meldet Euch unbedingt an: Kartoffelakademie

Inhalt:

Ständig erreichen uns neue Hiobs-Botschaften über den weltweiten Artenschwund. Und längst ist klar: Dies ist nicht nur ein Problem in (gottseidank) fernen Ländern, sondern der Raubbau an der Natur betrifft uns ganz direkt! Gerade in der Landwirtschaft ist der „große Wurf“ gefragt, der eine Trendwende einleitet. Aber auch im Kleinen lässt sich einiges zum Positiven ändern. In ihrem Vortrag stellt Sophia Engel zentrale Forderungen des Naturschutzverbands LBV vor und zeigt auf, wie und wo wir alle einen Beitrag zum Artenschutz und zu einer gesünderen Natur leisten können. Dabei geht es viel, aber nicht ausschließlich um die Vögel, die Ihren Lebensraum mit uns teilen.

 

Referentin: Dr. Sophia Engel

Projektleiterin Vogelkunde und Vogelschutz und stellvertretende Geschäftsführerin des LBV München

Über den Wandel des Politischen in der Do-it-yourself-Bewegung

Achtung: Diese Veranstaltung müssen wir wegen einer Erkrankung der Referentin leider absagen

Referentin: Dr. Christa Müller

Veranstaltungsort: anstiftung, Daiserstraße 15,
Termin: 09.03.2018 19:00 Uhr

Bitte meldet Euch unbedingt an: Kartoffelakademie (Achtung: Neuer Doodle!)

Inhalt:

Der Vortrag von Christa Müller beleuchtet an unterschiedlichen Fallbeispielen (u.a. dem Kominat) neuere Formen des Umgangs mit gesellschaftlichen Problemlagen, auf die Markt und Staat nicht (mehr) antworten. Dabei entstehen neue, commons-basierte Räume, in denen mit kleinteiligen Lösungen für die Nahrungsmittel- und Energieproduktion, aber auch für Design und eine für alle zugängliche Technik experimentiert wird. Es entstehen Formen des kollaborativen Produzierens, Reparierens und Teilens, die den industriellen Kapitalismus herausfordern und überschreiten.

 

Referentin: Dr. Christa Müller

Soziologin, Leiterin der anstiftung und Aufsichtsrätin des Kartoffelkombinat

Wie können Menschen zu einem nachhaltigen Lebensstil motiviert werden?

Referent: Markus Mitterer

Veranstaltungsort: anstiftung, Daiserstraße 15,
Termin: 09.02.2018 19:00 Uhr

Bitte meldet Euch unbedingt an: Kartoffelakademie (Achtung: Neuer Doodle!)

  • Exkurs in die Umweltpsychologie: Was beeinflusst unsere Handlungen?
  • Wie können wir Einfluss nehmen auf die Handlungen der VerbraucherInnen? Wie sollte demenstsprechend Nachhaltigkeitskommunikation aussehen?
  • Methoden und Beispiele: Wie versucht rehab republic diese Kenntnisse in konkrete Projekte umzusetzen?
  • interaktiver Part: falls ausreichend Zeit ist, entwickeln wir gemeinsam eine kleine Aktion/Kampagne – z.B. Müll sammeln rund um die KK-Verteilpunkte

Referent: Markus Mitterer (rehab republic e.V.)

  • Diplombiologe
  • seit 9 Jahren in den Bereichen Umweltkommunikation und Umweltbildung/Bildung für nachhaltige Entwicklung aktiv
  • Mitgründer und Vorstand rehab republic e.V., Vorstand Netzwerk Klimaherbst e.V., Mitinitiator „Refill München„, …
  • derzeit beruflich in Teilzeit tätig als „Pädagogischer Klimaschutzmanager“ im Referat für Bildung und Sport /LHM – und selbstständig im Bereich Bildung für nachhaltige Entwicklung
  • und das Wichtigste: seit ca. einem Jahr Mitglied im Kartoffelkombinat!

Das Kartoffeljahr 2018

Liebe Freunde der Kartoffelakademie,
wie schon in den letzten Jahren, ist die erste Kartoffelakademie des Jahres dem Ausblick auf das neue Jahr gewidmet.  Zeit für ein Update zu den Plänen und deren Umsetzung.
Wir beschäftigen uns u.a. mit der Anbauplanung.

Referenten: Kartoffelkombinat Team
Veranstaltungsort: anstiftung, Daiserstraße 15,
Termin: 12.01.2018 19:00 Uhr

Bitte meldet Euch unbedingt rechtzeitig an unter: Doodle: Kartoffelakademie
(Die Plätze sind begrenzt)

Niemand ist allein in der Krise

Referentin: Kathrin Hartman

Veranstaltungsort: anstiftung, Daiserstraße 15,
Termin: 08.12.2017 19:00 Uhr

Eine Gemeinschaftsveranstaltung der anstiftung und des Vereins des Kartoffelkombinats

Bitte meldet Euch unbedingt an unter: Doodle: Kartoffelakademie

Die Sparpolitik von EZB, EU-Kommission und IWF hat Griechenland in eine humanitäre Krise gestürzt. Dagegen stellt sich eine emanzipatorische Graswurzelbewegung mit Solidarischen Kliniken und Apotheken, selbst verwalteten Fabriken, Märkten ohne Mittelsmänner, Kooperativen und selbst organisierten Flüchtlingsunterkünften.

Referentin:
Die Journalistin und Buchautorin Kathrin Hartmann („Aus kontrolliertem Raubbau“) hat Griechenland im siebten Jahr der Krise besucht und berichtet von der Solidarischen Bewegung die aus den Syntagma-Protesten hervorging.

Die leeren Versprechen des Neoliberalismus

Referent: Dr. Ulrich Mösner

Veranstaltungsort: anstiftung, Daiserstraße 15,
Termin: 10.11.2017 19:00 Uhr
Bitte meldet Euch unbedingt an unter: Doodle: Kartoffelakademie

Unsere Politiker reden noch immer von Sozialer Marktwirtschaft. Und ja, wir haben noch ein passables soziales Netz; aber die Wirtschaft und auch wachsende Teile der Gesellschaft ticken schon längst nach anderen – neoliberalen – Prinzipien: Der freie Markt, insbesondere die Finanzmärkte, wurden zum bestimmender Faktor; die mussten dringend weitestgehend dereguliert werden; unsere Kanzlerin verordnete uns sogar „eine marktkonforme Demokratie“; die Finanzwirtschaft dominiert die Realwirtschaft; der „Shareholder Value“ wurde zum obersten Ziel der Wirtschaft, mit dem auch Tricksereien bei Banken oder bei der Automobil-Wirtschaft salonfähig wurden; die Ungleichheit bei Einkommen und Vermögen wurde zum angeblichen Wachstumsmotor; der Arbeitsmarkt wurde „flexibilisiert“, Löhne 20 Jahre lang gedeckelt und die soziale Absicherung in weiten Teilen an ein rigides Hartz IV – System ausgelagert. Der Neoliberalismus hat seit den 90er Jahren einen Siegeszug um die Welt angetreten und ein System von sog. Freihandelsverträgen schreibt diese neuen Marktkonditionen auch noch völkerrechtlich für Jahrzehnte fest.

Dabei haben sich die Grundsätze und Versprechen des Neoliberalismus spätestens seit der Finanzkrise in der Praxis längst selbst widerlegt; aber die dahinter stehenden Interessen sind so groß, dass er bislang nicht in Frage gestellt wurde. Das liegt auch an einer gewissen Interesselosigkeit – vielleicht auch einem Ohnmachtsgefühl – der Öffentlichkeit, das durch diesen Vortrag etwas aufgebrochen werden soll.

Dabei haben sich die Grundsätze und Versprechen des Neoliberalismus spätestens seit der Finanzkrise in der Praxis längst selbst widerlegt; aber die dahinter stehenden Interessen sind so groß, dass er bislang nicht in Frage gestellt wurde. Das liegt auch an einer gewissen Interesselosigkeit – vielleicht auch einem Ohnmachtsgefühl – der Öffentlichkeit, das durch diesen Vortrag etwas aufgebrochen werden soll.

Referent:

Dr. Ulrich Mössner hat nach Studium von Nachrichtentechnik und Betriebswirtschaft, in der er auch promoviert hat, die Wirtschaft von innen kennnengelernt und dabei auch den Wandel von der Sozialen Marktwirtschaft zum Neoliberalismus in der Praxis erlebt. Nach seiner Pensionierung wurde er zum Lehrbeauftragten an der Hochschule München, Fachbuch-Autor („Das Ende der Gier – Nachhaltige Wirtschaft statt Neoliberalismus“), kritischer Experte zu Freihandelsverträgen und Dozent in der Erwachsenen-Bildung.