Trotz Projektende bleiben einige N3-Angebote bestehen

Marktstände, viele Menschen auf einer Wiese, Gebäude im Hintergrund, sonniges Wetter
Im Okto­ber 2018 lud der Ver­ein bereits zum zwei­ten Mal zum Kar­tof­fel­fest in den Prin­zen­park (Karls­feld) ein. Das Mot­to: Nach­bar­schaft erle­ben!
Copy­right: Pri­vat

Erin­nert ihr euch noch an die Fly­er für N3-Ver­an­stal­tun­gen in euren Kar­tof­fel-Kis­ten? Rich­tig. Das war das Pro­jekt „Nach­hal­ti­ges Nach­bar­schafts­netz­werk“ des Kar­tof­fel­kom­bi­nat-Ver­eins. In den zwei Jah­ren der Pro­jekt­lauf­zeit ist viel pas­siert! Es fan­den ins­ge­samt 216 Events statt und die­se haben knapp 16 000 Per­so­nen direkt erreicht. Phä­no­me­nal! Wir im Ver­ein haben damit unser gesteck­tes Ziel, 3 000 Per­so­nen anzu­spre­chen, mehr als über­trof­fen. Wir sind wirk­lich stolz, dass wir so vie­len Mün­che­ne­rIn­nen „kur­ze Wege für den Kli­ma­schutz“ auf­zei­gen konn­ten. Zusätz­lich hat uns das N3-Pro­jekt für unser zukünf­ti­ges Enga­ge­ment inspi­riert und moti­viert. Bes­ser kann es doch nicht lau­fen, oder? Doch! Ein paar Aktio­nen fin­den wei­ter statt, obwohl das N3-Pro­jekt im Juli 2019 abge­schlos­sen wur­de.

Die N3-Ver­an­stal­tun­gen waren meist eine Mischung aus vor­tra­gen und mit­ma­chen. Zum Bei­spiel fan­den Koch­aben­de statt, in denen sai­so­na­le, regio­na­le und meist auch plas­tik­frei ein­ge­kauf­te Zuta­ten zu vege­ta­ri­schen oder vega­nen Gerich­ten ver­kocht wur­den. Das heißt, die Teil­neh­men­den beka­men nicht nur ein­fach umsetz­ba­re Kli­ma­schutz- und Nach­hal­tig­keits­tipps ver­mit­telt, son­dern sie konn­ten sie auch direkt aus­pro­bie­ren. Ein ande­res tol­les Bei­spiel dafür ist die DIY-Work­shops, in denen Lebens­mit­tel halt­bar gemacht, Kos­me­ti­ka und Putz­mit­tel selbst her­ge­stellt wur­den.

Auch Koch-Events für Kin­der konn­ten wir umset­zen und in der Import Export Werk­statt für Kin­der und Jugend­li­che auch nach Ende des Pro­jek­tes wei­ter­füh­ren. Dort gab es seit Juni noch wei­te­re span­nen­de Work­shops für Kids, zum Bei­spiel Bade­bom­ben sel­ber machen oder Kräu­ter­glä­ser-Upcy­cling. Es freut uns rie­sig, dass die­se Events wei­ter Bestand haben, da das Ange­bot, wie eigent­lich alle N3-Ver­an­stal­tun­gen, super ange­kom­men sind.

Eben­so sind wir froh, dass eines der größ­ten N3-Teil­pro­jek­te, der Bau­ern­gar­ten im Tier­park Hel­la­brunn, bestehen bleibt. Von Mai bis Oktober/November erfah­ren Besu­che­rIn­nen alles zu regio­na­len und sai­so­na­len Gemü­se- und Kräu­ter­sor­ten. Außer­dem erläu­tern an drei Tagen in der Woche ehren­amt­li­che Arten­schutz­bot­schaf­ter, wie sich öko­lo­gi­sche und kon­ven­tio­nel­le Anbau­wei­sen unter­schei­den. Kin­der sowie Erwach­se­ne stau­nen manch­mal nicht schlecht über die Infor­ma­tio­nen. Du willst auch Teil des ehren­amt­li­chen Bot­schaf­ter-Teams wer­den? Dann bewirb dich hier. Bewer­bungs­schluss ist der 2. Febru­ar 2020.

Ein Dank an alle, die das N3-Pro­jekt so erfolg­reich gemacht haben. Das war nur durch eure Begeis­te­rung und euer Enga­ge­ment mög­lich!