Prosumenten-Gemeinschaften

Das Kar­tof­fel­kom­bi­nat ist nicht ein­fach ein Kon­sum­an­ge­bot, son­dern war schon immer als Par­ti­zi­pa­ti­ons­pro­jekt gedacht. Die Grund­idee ist, Men­schen (wie­der) mit der Natur und der Ern­te zu ver­bin­den, sie dazu ein­zu­la­den, je nach ihren Mög­lich­kei­ten mit anzu­pa­cken und mit­zu­ge­stal­ten. Die­ser Par­ti­zi­pa­ti­ons­ge­dan­ke soll sich aller­dings nicht nur auf das Land­wirt­schaft­li­che beschrän­ken. Das Mit­ge­stal­ten einer gelin­gen­den Orga­ni­sa­ti­ons­ent­wick­lung und Gemein­schafts­bil­dung im KK ist bei­spiels­wei­se min­des­tens eben­so wich­tig. Mit­glie­der, die am KK-Gesche­hen teil­ha­ben, sind daher nicht mehr ein­fach Kon­su­men­ten einer Gemü­se­kis­te, son­dern wer­den mit­un­ter auch zu Pro­du­zen­ten ihres eige­nen Gemü­ses oder einer leben­di­gen KK-Gemein­schaft – soge­nann­te Pro­sumen­ten.
Gemein­sam mit KK-Mit­glie­dern haben wir Mög­lich­kei­ten erforscht, um die­sen Pro­sumen­ten-Gedan­ken noch stär­ker zu för­dern. Das Ergeb­nis war Sto­ry-Tel­ling, ein “Com­mu­ni­ty-Mana­ger-Sys­tem” und mehr Räu­me für den Aus­tausch von Fähig­kei­ten und Wis­sen zu schaf­fen. In die­sem Sin­ne wol­len wir über einen Kurz­film und Geschich­ten über Mit­gärt­ner-Erfah­run­gen, Mit­glie­der dazu anre­gen, öfters zur KK-Gärt­ne­rei raus­zu­kom­men. Dar­über hin­aus wol­len wir gemein­sam mit KK-Mit­glie­dern ein Kon­zept für ein “Com­mu­ni­ty-Mana­ger-Sys­tem” ent­wi­ckeln. Die Grund­idee ist, dass KK-erfah­re­ne Mit­glie­der als frei­wil­li­ge “Com­mu­ni­ty-Mana­ger” neue und bestehen­de Mit­glie­der in die KK-Welt ein­füh­ren, ihnen Lust aufs Mit­ma­chen geben und alles zei­gen kön­nen, vom KK-Forum und Aka­de­mie bis hin zu Repa­ra­tur-Fes­ti­vals und Mit­gärt­nern. Sie sind damit die per­sön­li­chen Ansprech­part­ner für Mit­glie­der und woh­nen nicht weit von einem selbst im glei­chen Stadt­vier­tel. Und so kann die KK-Gärt­ne­rei oder ein bestimm­ter Ort in den jewei­li­gen Stadt­vier­teln für immer mehr Mit­glie­der zu einem KK-Ort der Begeg­nung und Inspi­ra­ti­on wer­den. Die­ses Pro­jekt wird durch die Land­wirt­schaft­li­che Ren­ten­bank geför­dert.