Konferenz „Great Transformation“

Kon­fe­renz „Gre­at Trans­for­ma­ti­on: Die Zukunft moder­ner Gesell­schaf­ten“

Ein So-wei­ter-wie-bis­her ist kei­ne Opti­on. Die­se Ein­sicht tei­len immer mehr Men­schen, auch die gesell­schaft­li­chen Eli­ten. Zuneh­men­de glo­ba­le poli­ti­sche Ver­wer­fun­gen, sozia­le Ungleich­hei­ten sowie öko­lo­gi­sche Kri­sen, men­ta­le Erkran­kun­gen als Mas­sen­phä­no­men oder die „krea­ti­ve Zer­stö­rung“ durch die Digi­ta­li­sie­rung – alles deu­tet dar­auf hin, dass moder­ne Gesell­schaf­ten in den Anfän­gen eines tief­grei­fen­den Wan­dels begrif­fen sind. Wo aber geht die Rei­se moder­ner Gesell­schaft­li­chen hin? Die­ser Fra­ge wid­met sich die inter­na­tio­na­le Kon­fe­renz „Gre­at Trans­for­ma­ti­on: Die Zukunft moder­ner Gesell­schaf­ten“ in Jena, 23. bis 27. Sep­tem­ber 2019. Die Ver­an­stal­tung ist in ers­ter Linie wis­sen­schaft­lich aus­ge­rich­tet, lädt aber auch Akteu­re aus der Pra­xis ein, sich ein­zu­brin­gen.

Der Kar­tof­fel­kom­bi­nat-Ver­ein nimmt an die­ser gro­ßen Ver­an­stal­tung teil, um einen noch bes­se­ren Über­blick über aktu­el­le For­schungs­trends im Bereich sozi­al-öko­lo­gi­sche Trans­for­ma­ti­on zu bekom­men, eige­ne (prak­ti­sche) Erfah­run­gen zu tei­len oder auch mit ande­ren in der Sze­ne kon­tro­vers zu dis­ku­tie­ren und sich zu ver­net­zen. Zudem bringt sich der Ver­ein pro­ak­tiv mit einer eige­nen Ver­an­stal­tung zur Fra­ge ein, wie gesell­schaft­li­cher Wan­del für spät­mo­der­ne Men­schen zugäng­lich, erstre­bens­wert und (er-)lebbar gestal­tet wer­den kann.

Hier ist unser Erfah­rungs­be­richt zur Kon­fe­renz.

Link: https://www.great-transformation.uni-jena.de/