Hofführungen, Podiumsdiskussionen, Infostände und Straßenfeste

Irgend­wann haben wir selbst den Über­blick ver­lo­ren und auf­ge­hört mit­zu­zäh­len. Aber im Prin­zip nut­zen wir im Kar­tof­fel­kom­bi­nat von Beginn an jede Gele­gen­heit, unse­re Erfolgs­ge­schich­te und die dabei gemach­ten Erfah­run­gen mit Inter­es­sier­ten zu tei­len. Ob auf Hof­füh­run­gen für in- und aus­län­di­sche Schü­ler- und Student*innengruppen oder für ande­re Inter­es­sier­te, mit eige­nem Stand auf Stadt­teil­fes­ten, Vor­trä­gen oder auch als Gast auf Podi­ums­dis­kus­sio­nen – wir tra­gen unse­re The­men in die Öffent­lich­keit: die Inter­na­li­sie­rung von Kos­ten, der Schutz der Böden und der Arten­viel­falt, ein soli­da­ri­sches Mit­ein­an­der und Wirt­schaf­ten, fai­re Ent­loh­nung…

Dank unse­res eige­nen genos­sen­schaft­li­chen Gemü­se­bau­be­triebs ken­nen wir die Her­aus­for­de­run­gen aus ers­ter Hand und span­nen den Bogen zu den gro­ßen Fra­gen unse­rer Zeit. Dabei ver­su­chen wir, im Nach­hal­tig­keits­dis­kurs stets auf die zen­tra­le Bedeu­tung der Land­wirt­schaft hin­zu­wei­sen. Schließ­lich geht es hier um unse­re Lebens­grund­la­ge.