Partizipation und Ehrenamt

Ohne die Mit­ar­beit von Ehren­amt­li­chen und Frei­wil­li­gen wür­de es sowohl die Genos­sen­schaft wie auch den Ver­ein in sei­ner heu­ti­gen Form nicht geben. Erst durch das frei­wil­li­ge Enga­ge­ment sei­ner Mit­glie­der beginnt das KK wirk­lich zu blü­hen. Seit sei­ner Grün­dung ver­steht sich das Kar­tof­fel­kom­bi­nat als Platt­form für das Erkun­den neu­er Mög­lich­keits­räu­me. Über den Ver­ein koor­di­nie­ren sich ver­schie­de­ne the­ma­tisch aus­ge­rich­te­te Arbeits­grup­pen (AGs), die die Zie­le der Genos­sen­schaft und des Ver­eins unter­stüt­zen. Hier zwei Bei­spie­le dafür:

AG Ener­gie

Der Auf­trag der AG Ener­gie ist es u. a., die Genos­sen­schaft beim Bau ihrer neu­en Hal­le zu unter­stüt­zen und sie zu The­men wie nach­hal­ti­ge Ener­gie­er­zeu­gung und ‑spei­che­rung sowie res­sour­cen­scho­nen­den Ener­gie­ver­brauch im Gemü­se­bau­be­trieb zu bera­ten.

AG Mobi­li­tät

Die Mit­glie­der der AG Mobi­li­tät beschäf­ti­gen sich u. a. mit den Poten­tia­len eines nach­hal­ti­gen Logis­tik­kon­zep­tes – etwa dem mög­li­chen Ein­satz von Elek­tro­mo­bi­li­tät und Las­ten­fahr­rä­dern – sowie sei­ner Inte­gra­ti­on in ein betrieb­li­ches Öko-Gesamt­ener­gie­kon­zepts.