14.12. Kartoffelakademie: Postwachstumsgesellschaft – aber wie?

Post­wachs­tums­ge­sell­schaft – aber wie?“ fragt Flo­ri­an Koch und macht sich mit dem Kar­tof­fel­kom­bi­nat auf die Suche nach Ant­wor­ten.

Wo: Foy­er der anstif­tung, Dai­ser­stra­ße 15, Rück­ge­bäu­de (nahe U3/U6-Bahn­hof Imp­ler­stra­ße)
Wann: 14.12.2018, 19 Uhr

Bit­te mel­det Euch unbe­dingt an: Kar­tof­fel­aka­de­mie

Flo­ri­an ist Mit­glie­der der Kar­tof­fel­kom­bi­nat-Genos­sen­schaft und beschäf­tigt sich seit gut vier Jah­ren sehr inten­siv und kri­tisch mit Trans­for­ma­ti­ons­fra­gen, u. a. in sei­ner Mas­ter­ar­beit Reso­nanz und Suf­fi­zi­enz: Die kul­tu­rel­len Bedin­gun­gen für eine sozi­al-öko­lo­gi­sche Trans­for­ma­ti­on hin zu einer Post­wachs­tums­ge­sell­schaft – eine empi­ri­sche Fall­stu­die über Pio­nier­or­ga­ni­sa­tio­nen. Er hat in Wien Socio-Eco­lo­gi­cal Eco­no­mics and Poli­cy stu­diert, u.a. ein Aus­lands­se­mes­ter in Kolum­bi­en ver­bracht und für den Deut­schen Genos­sen­schafts- und Raiff­ei­sen­ver­band (DGRV) in Mexi­ko Stadt und die Deut­sche Gesell­schaft für Inter­na­tio­na­le Zusam­men­ar­beit (GIZ) in San José, Cos­ta Rica gear­bei­tet.