München auf dem Weg zur Ernährungswende – Lokal statt Global

Refe­rent: Jür­gen Müller

Ver­an­stal­tungs­ort: anstif­tung, Dai­ser­stra­ße 15,
Ter­min: 14.07.2017 19:00 Uhr

Bit­te mel­det Euch unbe­dingt an unter: Dood­le: Kartoffelakademie

Inhalt: Mün­chen auf dem Weg zur Ernäh­rungs­wen­de – Lokal statt Global

Nach­dem sich in Köln und Ber­lin bereits Ernäh­rungs­rä­te gebil­det hatten,

fand unter dem Mot­to „Mün­chen auf dem Weg zur Ernäh­rungs­wen­de – Lokal
statt Glo­bal“ am 30. März 2017 auch in Mün­chen ein Werkstattgespräch
statt, bei dem sehr vie­le Münch­ner Orga­ni­sa­tio­nen ver­tre­ten waren, aber
auch Teil­neh­mer aus der Kom­mu­nal­po­li­tik und der Stadtverwaltung.
 
Die Fra­ge des Nach­mit­tags lau­te­te: Wer bestimmt eigent­lich, was auf
unse­re Tel­ler kommt? Bis­lang wer­den die Wei­chen dafür meist in Berlin,
Brüs­sel oder anders­wo gestellt. Unter den Argus­au­gen glo­ba­ler Konzerne
und im Span­nungs­feld der inter­na­tio­na­len Agrar­po­li­tik. Die Fra­ge, wie
wir uns ernäh­ren, woher unser Essen kommt und wie es erzeugt wird, soll
künf­tig noch mehr Bestand­teil kom­mu­na­ler Poli­tik wer­den. Das ist u.a.
das Ziel des „Pro­jek­tes Ernäh­rungs­wen­de“, das vom Ber­li­ner Insti­tut für
Welt­ernäh­rung gemein­sam mit dem Umwelt­bun­des­amt jetzt auf den Weg
gebracht wur­de.

Refe­rent:
Jür­gen Mül­ler ist Rechts­an­walt und Insol­venz­ver­wal­ter, im richtigen
Leben aber Papa von Zwil­lin­gen und Vor­stand im gemein­nüt­zi­gen Ver­ein des
Kar­tof­fel­kom­bi­nats. Er ist zudem Grün­dungs­mit­glied des Bayerischen
Gemein­wohl­öko­no­mie-Ver­eins und hat für die Genos­sen­schaft zusam­men mit
Horst Bokel­mann den Gemein­wohl­be­richt erstellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.